15 Stunden aus Licht von Karlheinz Stockhausen im Holland Festival

Thea Derks + Karlheinz Stockhausen 7-3-2006

Das Holland Festival, Koninklijk Conservatorium Den Haag, De Nationale Opera und die Stockhausenstiftung bringen vom 31. Mai bis 10. Juni ‘Aus LICHT’, 15 Stunden aus der wohl längsten Oper der Welt, LICHT, die sieben Tage der Woche von Karlheinz Stockhausen. Angekündigt als ‘a once in a lifetime event’, und das ist bestimmt nicht übertrieben. Ich werde selbstverständlich im Amsterdamer Gaskessel dabei sein.

Im Jahre 1977 hatte Karlheinz Stockhausen begonnen seine Oper LICHT zu komponieren. Drei Jahre später vollendete er den ersten Teil, ‘Donnerstag aus LICHT’, der 1981 uraufgeführt wurde an der Mailänder Scala. Im Jahre 2003 vollendete er den 7-teiligen Zyklus mit ‘Sonntag aus LICHT’; die Uraufführung fand erst 8 Jahre später statt, vier Jahre nach Stockhausens Tod.

Als Stockhausen 2006 in Holland war für eine Aufführung von Hoch-Zeiten (aus Sonntag, nicht Teil der Produktion ‘Aus LICHT’) erzählte er mir über die Superformel und sprach er die Hoffnung aus eine Aufführung des vollständigen Zyklus noch erleben zu dürfen.

Hier hören Sie unser Gespräch aus 2006.

Die Flötistin Kathinka Pasveer, Stockhausens Lebensgefährtin, leitet die Produktion ‘Aus LICHT’. Ich fragte sie vor welche Herausforderungen die Organisation sich gestellt sah, für den klassischen Sender SWR2. Zurückhören hier.

Auch das Helikopterstreichquartett wird aufgeführt im Rahmen des Projekts ‘Aus LICHT’. Es standen nur 2 Testflüge zur Verfügung, ich hatte am 7. Mai einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Meinen Podcast hören Sie hier.

Vor 2 Jahren wurde Michaels Reise um die Erde (Donnerstag aus LICHT) in verschiedenen Städten in Holland aufgeführt, ich schrieb darüber auf meinem Blog.

Vor 3 Jahren versuchten ein Paar Musikjournalisten die Produktion ‘Aus LICHT’ zu stoppen, zum Glück ohne Erfolg. Ich erklärte damals auf Cultuurpers warum ich es persönlich eine tolle Idee fand.

Ich freue mich auf ‘Aus LICHT’, und hoffe Sie bei einer der Aufführungen zu treffen!

Nachschrift 7. Juni 2019: ich schrieb eine Besprechung für Cultuurpers (auf Holländisch). 

About theaderks

Thea Derks is a Dutch music journalist, who studied musicology at Amsterdam University. She' specialized in contemporary music and always has an eye open for women composers. In 2014 she wrote the biography of Reinbert de Leeuw and in 2018 she published 'Een os op het dak: moderne muziek na 1900 in vogelvlucht'.
This entry was posted in background, music and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.